Augen auf beim Pferdekauf

Die Ausbildung eines Pferdes ist langweilig, wenn sie gut ist! Das soll bedeuten: Es passiert nichts gefährliches, weil das Pferd gut vorbereitet ist. Und im Besten Fall bleibt das auch so, da die Ausbildung im Verlauf darauf aufbauen kann.

 

Was muss ein junges Pferd lernen und welche Ziele sind dabei realistisch? Was ist im Freizeitbereich wichtig und was nicht?

 

Vor allem das gesellschaftliche Bild in der Ausbildung setzt Pferdebesitzer enorm unter Druck und suggeriert falsche Ideale eines Jungpferdes und seiner bereits gesammelten sportlichen Erfolge.

 

Warum dies kein Maßstab ist und welche Wege sinnvoller sind, möchten wir in diesem Kurs besprechen. Wir befassen uns den Tag über mit folgenden Themen:

 

- Das eigene Profil als Reiter analysieren → Reiterprofil

 

- Das eigene Pferd analysieren → Pferdeprofil

 

- Rassemerkmale und ihre Besonderheiten

 

- Mentale und Psychische Reife des Pferdes

 

- Ausbildungsskala und ihre moderne Anwendung

 

- Trainingsansätze

 

- Problemlösungen

 

- Trainingspläne – sinnvoll?

 

- Was ist ein „Muss“ und was „muss“ nicht?

 

- Welche Ausrüstung brauche ich?

 

Praxisanwendungen anhand unserer Lehrpferde veranschaulichen die Theoriethemen.

 

Die Theorie findet im beheizten Seminarraum statt. Die Verpflegung umfasst ein Mittagessen, Snacks, Kalt- und Heißgetränke. Danach steht uns ein großer Reitplatz zur Verfügung, demnach ist Wetterfestigkeit ist gefragt.

Kursgebühr

95 Euro pro Teilnehmer

 

(Kursgebühr enthält 19% Mehrwertsteuer)

Anmeldung

Für die Anmeldung füllen Sie bitte dieses Formular aus.

Download
AnmeldeformularLaurasHof.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.6 KB