Warum Welsh Ponys?


Bei einem Pferdetrainer erwartet man vielleicht eine „große“ Lieblingsrasse, anstelle dieser relativ kleinen Ponys. Das war auch tatsächlich eine ganze Weile so, bis das erste Welsh Pony auf meinem Hof stand und ich mein Herz an diese Rasse verschenkte.

 

Robust, wunderschön und schlau – das sind nur einige, der hervorragenden Eigenschaften dieser Ponys. Vor allem vor der Kutsche sind sie „DIE“ Ponyrasse schlechthin, aber auch in allen anderen Sparten der Arbeit am Boden, ist die Größe angenehm und die Motivation riesig. Wer etwas zum Reiten sucht, findet in der Sektion D, also dem Welsh Cob, hervorragende Reitpferde.

Als Trainer kann ich mich vor allem auf ihre Leistungsbereitschaft verlassen. Von der Wiese, auf den Hänger, in die Show und wieder nach Hause – kein Problem. Dabei fallen sie mit ihrer tollen Ausstrahlung auf und bleiben den Zuschauern oft im Gedächtnis.

 

Gerade bei diesen Kinderponys wird in der Zucht viel Wert auf ein einwandfreies Interieur gelegt. Aber auch vor der Kutsche braucht es klare und wache Ponyköpfe! Egal in welchem Einsatzgebiet – man kann sich auf sie verlassen und das ist für mich eine sehr wichtige Grundlage.

 


Unsere kleine Zucht


Auch wenn Ponys als charakterstark gelten, findet man bei den Welsh Ponys kaum dickköpfige oder starrsinnige Kandidaten. Intelligent, mutig, mit einem feurigen – aber kontrollierbaren – Temperament sollen sie laut Zuchtziel sein.

 

Auf Lauras Hof leben (ausschließlich) Welsh Ponys der Sektion A, B, D und Partbred. Wir haben uns dieser tollen Rasse mit Herz und Verstand verschrieben und  für den Eigenbedarf eine kleine Zucht eröffnet.

 

Obwohl unsere Stuten als Cremello für die Farbzucht prädestiniert sind, suchen wir die Hengste nicht nach ihrer Farbe ausgesucht. Neben einem zur Stute passenden Körperbau, ist uns vor allem ein einwandfreier Charakter wichtig.

 

Als Mitglied der Interessengemeinschaft Welsh eV. und dem Ponyzuchtverband Hannover bin ich regelmäßig Teil von Schaubildern, die diese wunderbare Ponyrasse vorstellen.

 

Unter den Walisern sagen wir: „Don't horse around, get a Welsh!"

Bereits kurz nach der Geburt beginnen wir mit dem Fohlen-ABC. Dazu gehören Halfter anlegen, führen, putzen, Hufe geben, Anhänger fahren und Medikamentöse Eingaben, wie zum Beispiel eine Wurmkur.

Im Verlauf kommen Spazierengehen und Gelassenheitstraining, sowie einfache Hindernisse unseres Trails dazu.

 

In diesen sehr kurzen aber intensiven Einheiten lernen die Fohlen alles, was sie im täglichen Umgang kennen sollten. Nicht zuletzt lernen sie, dem Menschen zu vertrauen und ihm freundlich zu begegnen. Wir pflegen eine sehr intensive Bindung zu den Kleinen und erfreuen uns an ihrer stetigen Entwicklung. Mehr zum Thema Fohlen-ABC hier.




Nachzucht


Wir freuen uns auf ein Vollgeschwisterchen zu unserer Polly im März 2019!


Lilys Polly Pocket

Welsh B Stutfohlen, geboren am 24.03.17, 1. Platz Fohlenprämie, eingetragen und gebrannt beim Ponyverband Hannover

 

Unsere Polly ist eine sehr mutige und entspannte junge Dame. Sie begegnet allem Neuen aufgeschlossen und unerschrocken und wickelt jeden mit viel Charme um den Finger. Mit ihrem starken Fundament und der kräfrigen Brust wird sie später sicher ein tolles Fahrpony.

 

Hengst:

Gero, Welsh B, Rappschimmel, gekört, HB1

 

Stute:

Lily, Welsh A, Cremello, brachte bereits zwei prämierte Stutfohlen, sowie einen gekörten Hengst, SB 1

 



Great Saturdays Jackpot

Welsh Partbred Hengstfohlen, geboren am 30.04.17, Buckskin, eingetragen und gebrannt beim Ponyverband Hannover

 

Jackpot ist im Gegensatz zu Polly eher der sportliche. Er ist fein und sensibel, begegnet gruseligen Dingen aber eher skeptisch. Dafür besticht er mit umwerfenden Gängen und einer sehr präsenten Ausstrahlung. Da er mit einem halben Jahr schon so groß ist, wie seine Mutter, freuen wir uns auf schickes Reitpony.

 

Siegerfohlen der Welsh Partbreds der IG Welsh Regionalschau Hannover

 

Hengst:

Gero, Welsh B, Rappschimmel, gekört, HB1

 

Stute:

Sunlight, Welsh PB, Cremello, SB 2